Geschichte

Die Kitzmantelfabrik – ein Haus mit großer Tradition

Im Areal der Kitzmantelfabrik wurden bis 1995 hochwertige Lederschuhe des gleichnamigen Unternehmens produziert. Nach der Einstellung der Produktion und einer von den örtlichen Vereinen getragenen konzeptionellen Phase kaufte die Marktgemeinde Vorchdorf 2001 das reizvolle Gelände, um es einer überwiegend kulturellen Nutzung zuzuführen. Aus dem Architektenwettbewerb ging schließlich das Welser Büro Luger-Maul als Sieger hervor.

Im Anschluss an den ersten Bauabschnitt (Probenlokal für die Marktmusikkapelle und Jugendzentrum) wurde dann im Jahr 2009 das neue Kultur- und Veranstaltungszentrum in den traditionsreichen Hallen der Schuhfabrik errichtet. Seit Oktober 2009 ist das Kultur- u. Veranstaltungszentrum erfolgreich in Betrieb. 

Heute sind wir sehr stolz, dass circa 100 Events mit über 150 Veranstaltungstagen pro Jahr in der Kitzmantelfabrik gastieren und rund 25.000 Gästen jährlich zu uns nach Vorchdorf locken.

 

Bilder: